In zeit.de lesen wir: „Die hohe Inflation wird nach Einschätzung von Deutschlands größtem Immobilienunternehmen Vonovia bei einem anhaltenden Trend auch auf die Mieten durchschlagen. Weiter heisst es:

Bild aus eigenem Bestand, Bremen

«Wenn die Inflation dauerhaft bei vier Prozent liegt, müssen auch die Mieten künftig jährlich dementsprechend ansteigen», sagte Vorstandschef Rolf Buch im Interview des «Handelsblatts» (Mittwoch). Sonst würden viele Vermieter in ernsthafte Schwierigkeiten geraten. In Berlin hat es an Buchs Aussagen von verschiedener Seite deutliche Kritik gegeben.“ «Wir können nicht so tun, als wenn die Inflation an den Mieten vorbeigeht. Das wird nicht klappen», sagte Buch. Viele Bankmanager sagten ihm, dass sie davon ausgingen, «dass wir auf Dauer mit einer höheren Teuerung als in den letzten Jahren in Deutschland leben werden müssen». Ein Geschäftsmodell, bei dem der Umsatz stabil bleibe und die Kosten mit der Inflation stiegen, sei daher endlich. Der Berliner Mieterverein kritisierte Vonovia: «Für eine 1:1-Übersetzung der Inflationsrate in …“ Im Originalbeitrag weiterlesen