Auf stern.de lesen wir: „Immobilien gelten als guter Schutz vor der hohen Inflation und viele träumen vom Eigenheim. Doch die Preise sind gefühlt so hoch wie nie. Wird die „Immobilienblase“ platzen oder hält „Betongold“ seinen Wert? “ Weiter heisst es hier:

Bild aus eigenem Bestand, Bremen

„Auf jeder Party erlebe ich das Unvermeidliche: Kaum steht eine Handvoll Leute mittleren Alters beisammen und diskutiert über das Leben und die Welt, fällt dieser Satz: „Wir suchen ja schon seit Jahren, aber wir finden einfach nichts Bezahlbares.“ Dann bricht aus jedem eine Geschichte heraus: von der verzweifelten Suche nach den eigenen vier Wänden, nach mehr Platz und Grün, seit Corona erst recht. Fast jeder ist bei Finanzierungsvermittlern gewesen und bei Dutzenden Besichtigungen, viele beobachten die Hauspreise fast tagesaktuell. Die steigen immer weiter…“ Im Original weiterlesen (Bezahlschranke)