Im Handelsblatt lesen wir: „Wer investieren will, fragt sich immer öfter: Lohnt sich das? Zumal der große Ärger erst nach dem Kauf beginnt. Sieben Risiken für Immobilienkäufer.“ Weiter heisst es:

„Lange kauften viele Deutsche Immobilien als eine der vermeintlich letzten sicheren Gelanlagen. Doch die Zweifel am Geschäftsmodell Immobilienkauf wachsen. Ein Überblick über sieben Risiken, die am deutschen Immobilienmarkt für eine Zeitenwende sorgen könnten.
In Berlin rückt ein altes Zentrum in den Fokus. Aber auch bislang weniger beachtete Gebiete finden Interesse. Der Radius ins brandenburgische Umland wird ebenfalls größer – das liegt auch an Tesla.
Bergedorf statt Blankenese, Hummelsbüttel statt Harvestehude: Die Viertel mit dem stärksten Preisauftrieb lagen 2021 zumeist ganz am Rand von Hamburg. Die Zinswende könnte das abermals ändern.
Potsdam wird immer beliebter. Das treibt die Immobilienpreise weiter nach oben. Bauträger würden gern noch umtriebiger sein, fühlen sich aber von der Stadt ausgebremst.“ Weiterlesen im Originalbeitrag (Bezahlschranke)