Auf t-online.de lesen wir:Viele Haus- und Wohnungsbesitzer bekommen dieser Tage Post vom Finanzamt. Denn ab dem 1. Juli müssen sie ihm allerlei Daten übermitteln. Wir erklären, welche das sind und wo Sie sie finden.“ Weiter heisst es:

Bild aus eigenem Bestand, Bremen

„Jahr für Jahr zahlen Eigentümer Grundsteuer, doch in diesem Jahr haben sie noch eine weitere Pflicht: die Abgabe einer Grundsteuererklärung beim Finanzamt (mehr dazu hier). Einige Behörden verschicken daher aktuell Informationsschreiben, in denen Besitzer von Häusern, Wohnungen und Grundstücken aufgefordert werden, diese zusätzliche Steuererklärungeinzureichen. Aber auch wer keinen Brief bekommt, ist zur Abgabe verpflichtet. Möglich ist das ab dem 1. Juli bis spätestens 31. Oktober 2022 – und zwar in der Regel elektronisch per Elster-Verfahren. Doch welche Daten gehören in die Grundsteuererklärung? Und wo finde ich sie? Wir haben alle wichtigen Infos für Sie im Überblick. Die Pflicht betrifft Besitzer von bebauten und unbebauten Grundstücken, von Eigentumswohnungen sowie Betriebe der Land- und Forstwirtschaft. Laut Bundesfinanzministerium geht es um rund 36 Millionen …“ Im Original weiterlesen