Wir lesen in welt.de: „Die Immobilienpreise in Deutschland klettern von Rekord zu Rekord. Da überrascht die Analyse eines Finanzierers: Von 1975 bis 2005 waren Häuser und Wohnungen relativ betrachtet noch viel teurer als heute. Und auch damals konnten sich die Menschen eine Immobilie leisten.“ Weiter heisst es:

Bild aus eigenem Bestand, Bremen

„Für Immobilienpreise gibt es seit Jahren nur eine Richtung. Und zwar nach oben. „Der Aufwärtstrend hat mehrere Gründe“, sagt Ditmar Rompf, Vorstandschef des Baufinanzierungsvermittler Hüttig & Rompf: „Die Nachfrage ist hoch, das Angebot kann den Bedarf nicht decken. Das trifft insbesondere auf die Top-Metropolen zu. Zum anderen haben die Preise für Baumaterialien infolge von coronabedingten Lieferengpässen deutlich angezogen“, so Rompf. Außerdem würden verstärkt Kapitalanleger auf den Markt drängen und die Nachfrage zusätzlich anheizten. „All das hat die Preise angetrieben.“ Allerdings täuscht der Eindruck, dass die Käufer relativ zu ihrem Einkommen immer mehr zu zahlen haben …“ Weiterlesen im Originalbeitrag (Bezahlschranke)