Auf forschung-und-wissen.de lesen wir: „Wer aktuell ein Haus bauen oder eine Immobilie kaufen möchte, muss wirklich tief in die Tasche greifen. Vor allem in deutschen Metropolen steigen die Immobilienpreise unaufhaltsam weiter und erste Experten nehmen bereits vorsichtig das Wort „Immobilienblase“ in den Mund. Doch wie werden sich die Preise für das Eigenheim im Jahr 2022 in der Stadt und auf dem Land entwickeln? Eine fundamentale Studie gibt nun erste Zahlen bekannt.“ Weiter lesen wir:

Bild aus eigenem Bestand, Bremen

„Die hohe Nachfrage und das billige Geld auf dem Immobilienmarkt in Deutschland haben die Preise in den letzten Jahren in die Höhe getrieben. Experten zufolge hat sich die Dynamik zwar verlangsamt, aber sie sind sich sicher, dass vielerorts die Preise zumindest in den nächsten Jahren noch weiter steigen werden – wenn auch langsamer. Eine aktuelle Studie hat ergeben, dass Immobilien auch dieses Jahr alles sind, aber nicht günstig. Dazu haben Experten die Preisdynamik für Eigentumswohnungen und Einfamilienhäuser für Ende 2021 untersucht und einen Ausblick auf die Preisentwicklung für das Jahr 2022 unternommen. Ihre Ergebnisse haben sie nun in einem Bericht mit dem Titel WohnBarometer veröffentlicht. Angesichts der anhaltend hohen Nachfrage nach bestehenden Eigentumswohnungen rechnen die Autoren der Studie in den nächsten zwölf Monaten bundesweit mit einem Anstieg …“ Im Original weiterlesen.