Auf t-online.de lesen wir: „Der Berliner Mietendeckel sollte für Entlastungen auf dem angespannten Mietmarkt führen. Eine neue Studie zeigt nun: Tatsächlich ist durch ihn das Angebot an Wohnungen drastisch gesunken“. Weiter heisst es:

bild aus eigenem Bestand, Bremen

Er war von Anfang an umstritten, jetzt stellt sich einmal mehr heraus: Der inzwischen gerichtlich gekippte Berliner Mietendeckel hat dem Wohnungsmarkt in der Hauptstadt mehr geschadet als genutzt. Zu diesem Ergebnis jedenfalls kommt das Münchner Ifo-Institut in einer am Dienstag veröffentlichten Studie. Demnach ist das Angebot an Mietwohnungen in Berlin durch den Deckel um 60 Prozent zurückgegangen. Auf diesem Niveau verharre es seitdem, teilten die Forscher mit. „Bereits nach der Ankündigung des Mietendeckels ist das Angebot an Berliner Wohnungen stark zurückgegangen“, so Ifo-Experte Mathias Dolls. Mit dem bundesweit einmaligen Mietendeckel schickte sich die rot-rot-grüne Landesregierung Berlins an, den Anstieg der Mietpreise …“ Im Original weiterlesen