Wir lesen auf sa1regional.de: „Eine Wohnimmobilie im edlen Hamburger Stadtteil Blankenese für 27,5 Millionen Euro und Quadratmeterpreise für eine Eigentumswohnung über 34.000 Euro: Trotz des schon seit Jahren anhaltenden Booms auf den Immobilienmärkten ist bei den Preissteigerungen für Wohnungen und Häuser kein Ende in Sicht. Das geht aus einer am Donnerstag veröffentlichten Untersuchung des bundesweit operierenden Hamburger Immobilienmaklers Dahler & Company hervor. Basis sind Daten des Gutachterausschusses über tatsächlich erfolgte Transaktionen. Zuvor hatte das «Hamburger Abendblatt» berichtet.“ Weiter heisst es dort:

Bild aus eigenem Bestand, Bremen

„Das Geschäft mit Luxusimmobilien habe bereits in den vergangenen Jahren immer wieder zugelegt. Allein im vergangenen Jahr sei die Zahl der Transaktionen bei Eigentumswohnungen um 66 Prozent und bei Ein- und Zweifamilienhäusern um 21 Prozent gegenüber 2020 gestiegen. «In Summe wurden 2021 in den untersuchten Teilmärkten 996 Immobilien veräußert, die einen Gesamtumsatz von rund 1,84 Mrd. Euro erzielten.» Dahler hat sich bei der Untersuchung auf das Topsegment des Marktes konzentriert, sprich Wohnungen mit einem Quadratmeterpreis über 10 000 Euro oder Häuser mit Preisen jenseits einer Million Euro. Dabei hätten 61 Eigentumswohnungen den Besitzer gewechselt, deren…“ Im Original weiterlesen