Auf focus Online lesen wir: „Die Zinsen für Baugeld steigen nun mit Inflation und Ukraine-Krieg kräftig an. Viele Häuslebauer, die knapp kalkulieren müssen, könnten nun Probleme bekommen. Dazu kommen exorbitante Energie-Preise. Ökonomen warnen nun vor einer „gesamtwirtschaftlichen Kreditklemme“.“ Weiter. heisst es:

Bild aus eigenem Bestand, Bremen

„Krieg und Inflation lassen auch die Zinsen für Baukredite steigen. Gab es in den letzten Jahren das Baugeld von den Banken fast umsonst, wird es nun auf einmal teuer. Die monatlichen Zahlungen für Zins und Tilgung stiegen für Häuslebauer um mehr als die Hälfte. André Adami, Bereichsleiter Wohnen vom Analyse-Haus Bulwiengesa AG, rechnet für FOCUS Online vor: „Die Finanzierung eines klassischen Einfamilienhauses (500.000 Euro Kaufpreis) mit einem Darlehen über 400.000 Euro kostet den…“ Im Original lesen