In ZEIT Online lesen wir: „Justizsenatorin Lena Kreck (Linke) hat angekündigt, sich weiter für die Möglichkeit von Enteignungen großer Wohnungsunternehmen einzusetzen. “ Weiter lesen wir:

Bild aus eigenem Bestand, Bremen

«Das, was wir hier gerade vorhaben, ist deshalb eine so große Sache, weil sie an Grundfesten des Kapitalismus ein stückweit rüttelt», sagte Kreck am Montagabend bei einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung mit dem Titel «Vom Mietenwahnsinn zur Vergesellschaftung» zur Berliner Wohnungspolitik. Gleichzeitig sei es in der Verfassung strukturell schon vorgesehen. «Und dafür werde ich kämpfen, das ist meine politische Überzeugung», sagte …“ Im Original weiterlesen (Bezahlschranke)