Auf faz.net lesen wir: „Influencer auf Social Media raten jungen Menschen dazu, in Immobilien zu investieren. Die Risiken erwähnen sie dabei kaum.“ Weiter heisst es dort:

Bild aus eigenem Bestand, Bremen

„Wer wäre nicht gerne Millionär? Es könnte doch so einfach sein. Immobilien kaufen, vermieten und davon profitieren. Mit Immobilien reich werden, dazu rät Tommy. Er ist Influencer, mehr als sechshunderttausend Personen folgen ihm auf der Plattform Tiktok, auch auf Instagram sind es mehrere hunderttausend. Tommy erzählt dort von seinem Leben als Vermieter und gibt Tipps, wie man viel Geld mit Immobilien scheffeln kann. Eine „eigene Immobilie, die sich von selbst abbezahlt. Ohne Eigenkapital!“, wirbt er. Tommy schielt dabei auf eine Zielgruppe, die sich bisher eher wenig mit Kaufverträgen, Grunderwerbsteuer oder Quadratmeterpreisen beschäftigt hat: junge Menschen, etwa zwischen 18 und 35 Jahre alt. Immer mehr von ihnen wollen wissen, wie sie am besten ihr Geld anlegen und für das Alter vorsorgen. Das Sparbuch wirft schließlich nichts mehr ab, die Inflation lässt den Wert des eigenen Geldes auf dem Girokonto dahinschmelzen. Aktien sind eine Alternative. Bei den Jungen war laut dem Deutschen Aktieninstitut im Jahr 2021 der Zuwachs jener, …“ Im Original weiterlesen (Bezahlschranke)