Auf zdf.de lesen wir: „Bundesbauministerin Klara Geywitz will Mieter angesichts der hohen Inflation vor zu starker Belastung schützen. Auf dem Prüfstand steht die Indexmiete.“ Weiter heisst es:

Bild aus eigenem Bestand, Bremen

Am Tag der Bauindustrie lässt der Vorstoß der Bundesbauministerin besonders aufhorchen: Klara Geywitz (SPD) will Mieter vor zu hohen Mieten schützen und prüfen, wie Wohnungsmieter mit Indexmietverträgen besser geschützt werden können. Bei diesen speziellen Mietverträgen können Vermieter den Mietpreis jährlich nach dem Wert des Verbraucherpreisindex des Statistischen Bundesamtes erhöhen. Gerade auf Rendite orientierte Fonds würde es überhaupt nicht interessieren, ob ihre Mieter durch die steigenden Kosten immer mehr in Not geraten würden, sagte Geywitz. Fast alles steigt im Preis, besonders die Energie. Im April lag die Inflationsrate in Deutschland bei 7,4 Prozent. Neben den höheren Heizkosten müssen „Indexmieter“ auch automatisch mehr für die Miete bezahlen – und sind damit doppelt belastet…“ Im Originalbeitrag weiterlesen