Im focus lesen wir: „Der Wärmemarkt in Deutschland steht vor einer Zeitenwende. Laut einem Gesetzentwurf von Bauministerin Klara Geywitz (SPD) und Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne), der FOCUS online vorliegt, sollen Personen mit Hauseigentum schon ab 2024 nur noch neue Heizungen einbauen dürfen, die zu mindestens 65 Prozent mit erneuerbaren Energien gedeckt werden. Ab 2045 soll es nach dem aktuellen Papier zudem ein generelles Betriebsverbot für Öl- und reine Gasheizungen geben. Das Aus von fossilen Wärmesystemen rückt damit immer näher.“ Weiter heisst es:

„Doch das Vorhaben stößt auf Gegenwind. Nicht nur in der eigenen Koalition gibt es Knatsch. Auch bei Verbraucherinnen und Verbrauchern sorgt das Verbot von neuen Öl- und Gasheizungen bei vielen für Unmut. Vor allem Eigentum-Besitzende im höheren Alter sowie Rentner und Rentnerinnen haben Sorge und wissen nicht, wie sie die anstehenden Austauschpflichten finanzieren sollen. So zeigen zahlreiche Leser-Nachrichten an FOCUS online, wie groß die Besorgnis angesichts der finanziellen Belastung durch einen neuen Heizkessel und damit eventuell verbundenen weiteren Sanierungsmaßnahmen…“ Weiterlesen im Original