Im Weser-Kurier lesen wir: „Das Portal Immowelt geht davon aus, dass in vielen Großstädten mit mehr als 500.000 Einwohner die Immobilienpreise stagnieren oder leicht sinken. Warum das in Bremen und Hannover noch nicht der Fall ist.“ Wir lesen dort:

Bild aus eigenem Bestand, Bremen

„Die Immobilienpreise stagnieren oder sinken in vielen deutschen Großstädten mit mehr als 500.000 Einwohnern – aber nicht überall: In Bremen sollen sie nach Schätzung des Immobilienportals Immowelt um ein Prozent bis zum Jahresende steigen, in Hamburg um zwei und in Hannover um drei Prozent. Die niedersächsische Landeshauptstadt belegt damit den Spitzenplatz…“ Im Original weiterlesen (Bezahlschranke)