Auf wallstreet-online.de lesen wir: „Beim Verkauf einer Immobilie die Vorfälligkeitsentschädigung sparen – etliche Urteile von deutschen Gerichten machen das möglich. Jetzt hat auch der Europäische Gerichtshof entschieden.“ Weiter heisst es dort:

„Mit einem brisanten Urteil lässt der Europäische Gerichtshof (EuGH) eine Bombe platzen für private Kreditnehmer, die aufgrund vorzeitiger Beendigung ihrer Baufinanzierung eine Vorfälligkeitsentschädigung an ihre Bank bezahlen sollen oder diese bereits bezahlt haben. Denn auf Basis des Urteils dürften viele Verbraucher um die Zahlung herumkommen. Mehr noch: Sie können gezahlte Entschädigungen drei Jahre rückwirkend zurückfordern. In seiner Entscheidung (Az. C‑33/20, C‑155/20 und C‑187/20) definiert der EuGH die Voraussetzungen, die Banken erfüllen müssen, um ihre Kreditnehmer korrekt über die Berechnung einer solchen Vorfälligkeitsentschädigung zu informieren. Konkret schreiben die Richter dazu: …“ Im Originalbeitrag weiterlesen