Im Weser-Kurier lesen wir: „Die ersten Vorbereitungen sind getroffen. Jetzt geht es um die konkrete Erstellung eines Mietspiegels für Bremen. Was kommt auf die Mieter zu? Und welche Auswirkungen sind zu erwarten? Steigen die Mieten?“ Weiter heisst es:

Bild aus eigenem Bestand, Bremen

„Mieter und Vermieter werden künftig die Höhe der Mieten in der Stadt genauer vergleichen können: Bremen bereitet die Erstellung eines Mietspiegels vor. Am Dienstag hat der Senat die Umsetzung der nächsten Schritte beschlossen. Experten rechnen damit, dass die Mieten in der Folge steigen werden. Davon geht auch die Geschäftsführerin des Mietervereins Bremen aus. „Wir befürchten, dass Mieterhöhungen erleichtert werden“, sagte Kornelia Ahlring. Aus ihrer Sicht ist es dabei problematisch, dass Mietspiegel nur neue Verträge der vergangenen sechs Jahre berücksichtigen – und damit nicht alle Mietverhältnisse einer Stadt…“ Weiterlesen im Original (Bezahlschranke)