Auf kreiszeitung.de lesen wir: „Immer tiefer muss für die eigene Miete in die Taschen gegriffen werden – auch in Bremen und Niedersachsen. Ein immowelt-Sprecher macht jetzt allerdings Hoffnung.“ Weiter heisst es dort:

Bild aus eigenem Bestand, Bremen

„Die Mieten in Bremen und Niedersachsen steigen und steigen. Die Gründe dafür sind vielfältig. Wo ist der Quadratmeterpreis günstigsten? Wo ist der Mietpreis am teuersten? Und beruhigt sich der Wohnungsmarkt? Ein Sprecher des Vergleichsportals immowelt gibt gegenüber kreiszeitung.de eine freudige Prognose ab. Ein Grund für Mietsteigerungen in Bremen und Niedersachsen ist die hohe Nachfrage nach Wohnungen und dem Hinterherhängen des Baugewerbes, diese zu erfüllen. Eine Kernursache für das Angebotsproblem auf dem Wohnungsmarkt sei die begrenzte Verfügbarkeit von Bauland, berichtet Wirtschaftsdienst, einer Zeitschrift für Wirtschaftspolitik. Der Wohnungsbau selbst steht zudem nach Einschätzung von Branchenverbänden im kommenden Jahr vor einem Einbruch. Hauptgründe sind ein rasanter Anstieg der Kosten und Materialmangel.Wie sehr die Mieten in Niedersachsen und Bremen durch die Entwicklung gestiegen sind, macht eine Auswertung…“ Im Original-Beitrag weiterlesen